Das Doppeladler-Buch auf YouTube:

Doppadlerbuch bestellen"DOPPELADLER-Mitmach-Buch" - das Buch von und für die Bürger der Grenzregion
Das Buch ist über den Buchhandel zum Preis von 14,90 Euro zu beziehen und bei nachstehenden Verkaufsstellen erhältlich:
Verbandsgemeindeverwaltung Irrel, Auf Omesen 2 - Touristinformation Irrel, Niederweiser Straße 31, 54666 Irrel,
Touristinformation Bollendorf, An der Brücke, 54669 Bollendorf - Fa. Kranz, Schreibwaren/Toto-Lotto Annahmestelle, Postagentur, Hauptstraße 26, 54666 Irrel
Boutique Mona Lisa/Toto-Lotto Annahmestelle, Neuerburger Straße 13, 54669 Bollendorf - Schloss Niederweis, 54668 Niederweis


Das Museum im Pavillon des Stadtparks in Echternach PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 18. Dezember 2008 um 19:51 Uhr
Das Doppeladler-Museum im Pavillon des Stadtparks in EchternachDas didaktische Museum im Echternacher Rokokopavillon im Stadtpark erklärt die These, sowie die Entwicklung der Stilrichtungen von der Abtei bis zum Bauernhaus in Bild, Ton und mit Hilfe von zahlreichen Modellen.

Der Doppeladler, Wappen der Abtei Echternach, dokumentiert nicht nur eine deutsch-luxemburgische Zusammenarbeit, sondern er erinnert auch an die österreichische Herrschaft, unter der diese einzigartige Stilverwandtschaft entstand.

Das von Paul Mungenast (Sohn des Abteibauers Sigmund Mungenast) im Jahre 1761 im Rokokostil erbaute Pavillon, ist mit den Gartenanlagen Teil der Abtei Echternach.
Weiterlesen...
 
Museumscafé Remise am Schloss Weilerbach PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 04. Februar 2009 um 20:11 Uhr

Eine Attraktion im Gesamtensemble von Schloss Weilerbach ist das Museumscafé "Remise", in dem auch Produkte der Eisenhütte Weilerbach wie Takenplatten, Öfen und landwirtschaftliche Geräte zu sehen sind.

Das Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert, beherbergt früher Kutschwagen und diente als Scheune. 1997 wurde sie restauriert und als Museumscafé ausgebaut. Im Raum hinter dem Torbogen links befindet sich ein Modell, das die Anlage des Schlosses und der Hütte Weilerbach um 1900 eindrucksvoll demonstriert.

Im Museumscafé werden einige Beispiele aus der fast 200 jährigen Produktion der Weilerbacher Hütte ausgestellt: Öfen, Takenplatten und landwirtschaftliche Geräte.